> Startseite > Geschichte > Mitglieder > Aktionen > Stein des Monats > Vereins-Schleiferei


Vereins-Schleiferei









Durch die finanzielle Unterstützung des europäischen Förderprogramms Leader Plus zusammen mit Land, Kreis und Gemeinde konnte ein lang ersehnter Wunsch verwirklicht werden.

Ein zusätzlicher Raum, der im Keller jahrelang nicht genutzt wurde, konnte zur Vereinsschleiferei umfunktioniert werden. Zuvor musste dieser jedoch komplett neu saniert werden. Durch die Arbeitskraft der eigenen Mitglieder wurde die Räumlichkeit vom Boden bis zur Decke renoviert.

Die Bearbeitung von Achaten sollte im Vordergrund stehen. Zur Grundausrüstung wurden eine Steinsäge sowie Polier- und Schleifmaschinen mit verschiedenen Körnungen benötigt. Bei dem Erwerb der Schleifmaschine mussten wir leider schon feststellen, dass die Auswahlmöglichkeiten sehr beschränkt waren. Da die Maschine unseren hohen Ansprüchen nicht ganz gerecht wurde, ergänzten wir diese nach unseren Belangen.

Nach Besichtigung der zu erwerbenden Schneideanlage wurde uns allen klar, dass bei dieser die Zeit stehen geblieben war. Es wurde beschlossen, eine eigene Säge zu konstruieren und zu bauen. Aus gesundheits- und sicherheitsrelevanten Gründen kam nur eine komplett gekapselte Säge in Frage. Alle maßgeblichen Bauteile der Maschine wurden durch unsere eigene jahrelange Erfahrung optimal aufeinander abgestimmt. Schon der erste Versuch bestätigte, dass sich unser Bemühen gelohnt hat. Durch den hervorragenden Schnitt wird die weitere Verarbeitung am Schleifstein deutlich verkürzt werden können. Das Museum hat jetzt die Möglichkeit unseren Besuchern vom gefundenen Rohling bis zum hochglanzpolierten Achat alle notwendigen Schritte zu demonstrieren.