> Startseite > News Archiv


zurück



28.07.2015 - 32. Internationale Mineralienbörse Freisen 2015
 

 

32. Internationale Mineralienbörse Freisen 2015

 

Ein Börsenrückblick von Frank Podmelle

 

 

Bereits in der 32. Auflage fand am 03. Mai 2015 die diesjährige Internationale Mineralienbörse des Mineralienverein Freisen in der Bruchwaldhalle statt.

 

In diesem Jahr hatten wir erneut einen Ausstellerrekord zu verzeichnen und so bauten bereits am Samstag Nachmittag viele Aussteller ihre Tische in der Bruchwaldhalle auf und bestückten diese mit ihren zum Verkauf stehenden Schätzen aus aller Welt.

 

  

 

Es gab wieder viel Neues zu sehen, als am Sonntag pünktlich um 09:00 Uhr die Börse ihre Tore öffnete.

Speziell Achate der Region Freisen und des Saar-Nahe-Gebietes sind schon traditionell ein Schwerpunkt auf der Freisener Börse, aber auch die unterschiedlichsten Mineralien aus aller Welt wechselten die Besitzer und zieren nun die Vitrinen der angereisten Besucher.

 

  

 

Wie auch schon in den vergangenen Jahren zählte ein internationales Publikum zu unseren Gästen, viele Amerikaner, aber auch Besucher aus Frankreich, Belgien, Luxembourg und Holland fanden den Weg nach Freisen.

Besonders freuten wir uns über die amtierende Deutsche Edelsteinkönigin, Sonja Mzyk, die extra nach Freisen kam, um die Mineralienbörse bei einem Börsenrundgang zusammen mit dem Bürgermeister von Freisen und dem Vorsitzenden des MVF zu eröffnen.

 

  

 

Ein ganz besonderes Highlight unserer diesjährigen Börse war der Mineralienmaler Jörg Thomas aus Ludwigslust, der zusammen mit seiner Lebensgefährtin Andrée Roth angereist ist. Er malt Mineralien und natürlich auch Achate in ganz faszinierender Weise in Pastell Kreide auf Papier. Als Vorlage reicht ihm ein Foto. Andrée Roth gestaltet mit Acryl Farben den Hintergrund. Die Kunstwerke zeichnen sich durch einen unglaublichen Detailreichtum und eine faszinierende Transparenz aus. Oft wirken die gemalten Mineralien verblüffend dreidimensional. Jörg Thomas malt die Mineralienbilder ganz nach den Wünschen seiner Kunden, z.B. ist auch eine Kombination des Minerals mit einer Landschaft oder einem Portraitbild im Hintergrund möglich. Wenn man sich mit dem Künstler Jörg Thomas unterhält, merkt man sofort, wie viel Spaß ihm das Malen seiner Bilder macht und dies zeigt sich auch am fertigen Bild. Angesichts des hohen zeitlichen Aufwandes für seine Bilder ( ca. 80 Stunden ) sind die Preise sehr moderat günstig, so dass bereits jetzt schon viele seiner Kunstwerke die Mineraliensammlungen in aller Welt bereichern.

 

  

 

Natürlich war auch in diesem Jahr das kulinarische Angebot ein Highlight der Börse. Vereinskollege Peter Ferdinand bereitete leckerste Schwenker und Würstchen auf dem Buchenholzgrill vor der Bruchwaldhalle zu und im Innenbereich der Halle verkauften die Frauen der Vereinsmitglieder den köstlichsten selbstgemachten Kuchen, den man im ganzen Saarland bekommen kann. Der ein oder andere Besucher kommt demzufolge sicherlich nicht nur der Mineralien wegen auf unsere Börse. Und insbesondere gerade dies zeichnet den besonders familiären Charakter dieser Mineralienbörse aus.