> Startseite > Mineralienbörse 2010 > Börsenrückschau > Börse 2005 > Börse 2006 > Börse 2007 > Börse 2008 > Börse 2009 > Börse 2010

Börsenrückblick 2008

Auch in diesem Jahr erfreute sich die Jubiläumsbörse des Mineralienvereins Freisen wieder großer Aufmerksamkeit in Mineraliensammlerkreisen. Nicht nur aus dem ganzen Bundesgebiet waren die Liebhaber der Achate dieser Region angereist, sondern auch für viele Sammlerkollegen aus dem benachbarten Ausland war der Weg ins nordöstliche Saarland nicht zu weit. Schon weit vor dem Einlasstermin versammelten sich die ersten Sammler vor den Türen der Bruchwaldhalle; wollten sie doch die ersten sein, die die neuesten Fundstücke auf den Tischen der Aussteller in Augenschein nehmen konnten.

Als Mineralienbörse, die den regionalen Bezug in den Vordergrund stellt, bildete das Angebot an Mineralien aus dem Saar-Hunsrück-Raum einer der Schwerpunkte dieser Börse: Sammler mit sehr schönen Achaten von dem erloschenen Fundort Steinbach bei Lebach, sowie von dem ebenfalls nicht mehr zugänglichen Fundort Oberthal weckten das Interesse der Börsenbesucher.

Wie in den Jahren zuvor, war das Angebot an Achaten aus der Fundregion zwischen Freisen und Baumholder am größten. Ob Achate von der Fundstelle Fohren-Linden, oder vom Windradbau 2001, ob aus der Zeit des Autobahnbaues, oder den Feldern nördlich und westlich von Freisen, es wurden auf vielen Tischen tolle Achate aus dieser Fundregion präsentiert. Auch das Angebot an Mineralien aus dem Steinbruch Juchem war in diesem Jahr recht beachtlich. So wurden von zwei Anbietern neben tollen Kristallstufen und Drusen, schöne Achate aus der seit Jahren erloschenen Fundregion Achatecke angeboten. Sehr attraktive Achate aus Waldhambach wurden ebenso zum Verkauf angeboten, wie auch Achate aus den rheinhessischen Fundregionen um Alzey, Nack und Wendelsheim.

Versteinertes Holz durfte auch nicht fehlen: neben dem gesuchten einheimischen Freisener Kieselholz, war auf einigen Tischen versteinerte Hölzer aus dem Naheraum und von den amerikanischen, afrikanischen sowie von den asiatischen Fundstellen zu bewundern.

Exzellenten Kristalldrusen und Achate von den süd- und nordamerikanischen Fundstellen wurden von bekannten Ausstellern und Sammlern zum Kauf angeboten. Ein besonderes Ausrufezeichen setzten dabei die aktuellsten Neufunde aus New Mexiko.

Die Sonderausstellung in den Räumen des Mineralienmuseums war ein weiterer Anziehungspunkt, und so pilgerten einige hundert Besucher in das wenige Minuten Fußweg entfernt gelegene Mineralienmuseum, um wunderschöne Achate aus den Privatsammlungen der Vereinsmitglieder zu bestaunen. Ein Highlight dieser Ausstellung waren Achate aus dem Steinbruch Karrenberg. Bemerkenswerte Fundstücke, die über Jahrzehnte hinweg von einem Sammlerkollegen aus Kaiserslautern zusammengetragen wurden und uns freundlicherweise für diesen Tag zur Verfügung gestellt wurden.

Ein weiterer Glanzpunkt dieser Veranstaltung stellte auch in diesem Jahr wieder der Besuch der Deutschen Edelsteinkönig Carolin Schmäler dar.

Obwohl im Vorfeld der Börse einiges nicht ganz rund lief (nicht vorhersehbare Probleme bei der Fertigstellung des Sonderdruckes) können die Mitglieder doch zufrieden auf die diesjährige Veranstaltung zurückblicken. Das einmütige Echo der Aussteller und der über 1000 Besucher war, dass die diesjährige Veranstaltung wieder als vollauf gelungen angesehen werden kann.